Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

aktiv
entspannt

Stades Paddelrevier

Ein Paradies für Wasserratten

Gefördert durch:

Die Hansestadt Stade hat ein idyllisches Paddelrevier zu bieten, das Wasserspaß auf jedem Level verspricht. Der Holzhafen unweit der Altstadt ist Treffpunkt für Wasserratten und ermöglicht unterschiedliche maritime Erlebnisangebote. Was von der Landseite aus mit Blick aufs Wasser zum Verweilen einlädt, sorgt auf dem Wasser für aktive Hochgefühle. 

Mit Kanu, Kayak oder SUP

Das Paddelrevier in Stade erstreckt sich vom Holzhafen im Innenstadtkern rings um die Altstadt, bis in die grünen Weiten des Schwingetals und umfasst etwa 10 Kilometer. Es führt entlang der historischen Wallanlagen, die die Altstadt umgeben, vorbei an der Museumsinsel aus dem Innenstadtbereich heraus in die Schwingewiesen. Hier warten grüne Weideflächen, idyllische Uferbereiche, neugierige Kühe und schmucke Brücken. Unterwegs laden Steganlagen zur kurzen Verschnaufpause ein. Wendepunkt ist an der Schwedenschanze.

Einstiegstellen

Stades Paddelrevier bietet an vier Stellen die Möglichkeit zum Einstieg ins Wasser. Nur dort dürfen Kanus, Kayaks und SUP Boards ins Wasser gelassen werden. Die Uferlandschaft ist Lebensraum der tierischen Bewohner und darf nicht zum Anlegen genutzt werden. 

Für die Anfahrt mit dem Auto eignen sich am besten die Einstiegstellen am Stadeum und am Holzhafen. Hier sind ausreichend öffentliche Parkflächen verfügbar.

Ein Klick auf die folgenden Buttons öffnet die jeweilige Google Maps-Navigation zu den offiziellen Einstiegstellen.

Entfernungen auf der Schwinge

Holzhafen – Schwedenschanze: 7 km
Holzhafen – Stadeum: 1,9 km
Holzhafen – Horststraße: 2,9 km
Stadeum – Horststraße: 2-2,5 km
Horststraße – Fred-Watzlawik-Weg: 3 km
Fred-Watzlawik-Weg – Schwedenschanze: 350 m

Befahren der Schwinge mit Booten

Das Befahren der Schwinge ist zwischen Burggraben und Wasserwendepunkt Schwedenschanze nur mit Booten ohne Motor wie folgt gestattet:

  • vom 16. Mai bis 14. Oktober jeden Jahres
  • in der Zeit von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
  • mit Paddelbooten von max. 6 m Länge und max. 1 m Breite

Der Natur zu Liebe

Ein rücksichtsvolles Miteinander ermöglicht, dass die Zeit an und auf den Stader Gewässern für alle zum Erlebnis wird und ist von großer Bedeutung für den Erhalt dieses wundervollen Naturraumes. Bitte beachten Sie die Regeln für naturverträgliches Paddeln.

Gut zu wissen

Die Schwinge darf erst ab einer minimalen Wassertiefe von 130 cm/NN an der Messstelle mit dem SUP-Board oder dem Kanu/Kajak befahren werden. Dieser Wert entspricht ungefähr der erforderlichen Mindest-Wassertiefe von 40 cm an den niedrigsten Einstiegsstellen. Es ist daher wichtig, den Wasserstand vor Antritt der Paddeltour zu überprüfen. Befindet sich der Wasserstand im „grünen“ Bereich, steht dem Wasserspaß nichts mehr im Weg.

Das Förderprojekt wurde erfolgreich abgeschlossen:

Die umgesetzten Maßnahmen sind Teil des Wassertourismuskonzepts der Hansestadt. Das Projekt ist gefördert aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Ihr Ansprechpartner

Ich bin für Sie erreichbar

Frank Tinnemeyer
STADE Marketing und Tourismus GmbH
Leitung Tourismus und Unternehmenskommunikation
tinnemeyer@stade-tourismus.de
04141 77698-60

Wassersportaktivitäten

Stade-Schnack

Was bei uns so los ist...

Unterkunft suchen

Über die Stader Innenstadt

Skip to content