Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Frachtewer Frieda sticht für den Stader Kohltag in See

Stade feiert am Samstag, 23. September, zum dritten Mal den Stader Kohltag. Ursprünglich initiiert aus dem Umfeld der „Dora von Stade“ wird direkt von den Dithmarscher Kohltagen frischer Kohl auf dem Seeweg nach Stade gebracht. In diesem Jahr übernimmt Ewer Frieda den Törn über die Elbe. Am 23. September wird von Deck des Ewers das frische Gemüse im Stadthafen verkauft. An diesem Wochenende finden auch die Tage der Industriekultur am Wasser der Metropolregion Hamburg statt. Das Küstenmotorschiff Greundiek, der Ewer Frieda und der Stader Hafenkran können als Industriedenkmäler im Stadthafen erlebt werden.

Zum Hintergrund des Schiffes
Die Frieda ist 1909 auf der Jungewerft in Wewelsfleth gebaut worden. Sie durchlief eine für Frachtsegler aus der Zeit typische Geschichte und sicherte einer Schifferfamilie zwei Generationen lang das Einkommen, bis sich das nicht mehr rentierte. Der Umbau der Frieda erfolgte vom Einbau eines Hilfsmotors über Verlängerung und später der Entfernung des gesamten Riggs bis hin zum finalen Rückbau zum Segelschiff durch Liebhaber. Jetzt segelt der Ewer weitestgehend im Originalzustand von 1909 und als bewegliches Kulturdenkmal geschützt in ihrem ursprünglichen Fahrtgebiet der Elbe. Sie hat ihren Heimathafen im Stader Stadthafen gefunden.

Stader Kohltag
Mit dem Hochwasser am Freitag, 22. September, läuft die Frieda aus dem Stader Stadthafen aus, um Kohl und Gemüse während der Dithmarscher Kohltage erntefrisch von einem Dithmarscher Gemüsehof vom Verladehafen Kollmar auf der anderen Elbseite nach Stade zu verschiffen. Schließlich ist Dithmarschen Europas größtes zusammenhängendes Anbaugebiet für Kohl. Am Samstag, 23. September ab 7:30 Uhr präsentiert die Frieda die Ware an Deck für alle, die erntefrisches, regionales Gemüse lieben. Ein Stader Großhandelsunternehmen, die „Johannes Kammann OHG“, wird die unterschiedlichsten Kohlsorten und weiteres Gemüse dann zum Vorzugspreis vom Deck des Schiffes auf der städtischen Kaiseite nahe des Krans anbieten. Passend zur Hansestadt wird Maritimes mit Regionalität und Gastlichkeit verbunden. Wem beim Anblick des frischen Gemüses das Wasser im Mund zusammenläuft, kann am Imbiss Hafenkante mit köstlich zubereiteten Kohlrouladen seinen Appetit stillen. Die STADE Marketing und Tourismus GmbH unterstützt die Veranstaltung, die um 13.00 Uhr endet.

Es fährt ein Schiff voll beladen….
Wer am Freitag, 22. September, von 9.00 bis 17.30 Uhr ab/an Stader Stadthafen mit der Frieda nach Kollmar mit an Bord gehen und gern auch etwas anpacken möchte beim Beladen des Schiffes mit Gemüse direkt vom Bauern, erhält Tickets in der Tourist-Info am Hafen, Hansestraße 16 oder online auf www.stade-tourismus.de zum Vorzugspreis von 50,00 EUR pro Person.

Die Tage der Industriekultur am Wasser in Stade
Am Stader Stadthafen sind im Rahmen der Veranstaltungstage der Tage der Industriekultur am Samstag, 23. September und Sonntag, 24. September gleich drei Denkmäler zu entdecken.
Das Küstenmotorschiff Greundiek bietet Open Ship und Führungen am Samstag und Sonntag in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr an. Der Hafenkran ist für Kranbesichtigungen und Führungen jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Ewer Frieda bietet am Samstag, 23. September, im Anschluss an den Stader Kohltag von 13.00 bis 17.00 Uhr sowie am Sonntag, 24. September, von 10.00 bis 17.00 Uhr ein Open Ship und bricht am Samstag um 17.00 Uhr und Sonntag um 10.00 Uhr zu Kurzfahrten bis zur Elbe auf.
Weitere Informationen auf www.stade-tourismus.de.

STADE-SCHNACK​

Was bei uns so los ist...

Unterkunft suchen

Über die Stader Innenstadt

Skip to content