Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

intensiv
gemütlich

Stades Sportboothäfen​

Urlaub mit dem eigenen Boot in Stade​

Ein Revier für gestandene Segler und Motorbootkapitäne sowie für stille Genießer – für alle, die das ganz Besondere erleben möchten. Gleich vier Häfen warten auf Ihre Ankunft. Machen Sie zum Beispiel im Stadthafen von Stade fest und Sie liegen direkt vor den Toren der historischen Altstadt.

Die Stader Sportboothäfen liegen am Fluss Schwinge, der bei Stadersand in die Elbe mündet. Drei Vereine haben ihre Steganlagen am Fluss. Bei allen Vereinen finden Gastlieger Platz. Viele Sportbootskipper folgen dem weiteren Verlauf der Schwinge und fahren bis zum Stadthafen durch.

Stadthafen Stade

Im Stader Stadthafen kann man an 160 Meter modernen Schwimmstegen mit Stromanschluss festmachen und liegt so direkt im Stadtzentrum. Insbesondere an Wochenenden ist der Hafen mit Gastbooten gut belegt.

Der Stadthafen ist komplett ausgestattet mit einer Hafenmeisterei, Toiletten, Duschen, Trinkwasser und Steckdosen auf den Stegen, Waschmaschine und Trockner. Tourist-Information und ein Entertainment-Center mit Bistros, Restaurant, Hotel, Kino und Bowlingbahn liegen direkt am Hafen. Segelmacher, Reparaturwerkstätten für Boot, Antrieb und Elektrik sowie Zubehörgeschäfte, Banken, Post, Ärzte und Apotheken sind in Hafennähe. Weitere Versorgungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Museen und Restaurants gibt es in der Innenstadt, die in weniger als 5 Minuten zu Fuß erreichbar ist. 

Maritime Erlebnisse

Segler-Verein Stade

Von der Elbe kommend erreichen Sie als Erstes den Sportboothafen des Segler-Vereins Stade. Gleich hinter dem Sperrwerk liegen die Schlengel in einem alten Schwingearm und direkt im Lauf der Schwinge.

Die Boote liegen in Boxen oder längsseits. Der Hafen verfügt über eine Schiffshebeanlage, einen Mastkran und einen Jollenslip (eingeschränkt). Das Clubhaus liegt oberhalb der Stege und kann nach Anmeldung genutzt werden. Für Fahrten in die Umgebung sowie in die ca. 5 km entfernte Hansestadt Stade mit allen Versorgungsmöglichkeiten stellt der Verein kostenlos Leihfahrräder zur Verfügung.
Gastlieger sind auf freien Plätzen willkommen. Der Hafen ist tidenabhängig und fällt bei extremem Niedrigwasser teilweise trocken, Stauzeiten des Sperrwerkes verursachen unter Umständen erhebliche Strömung flussabwärts.

Sportclub Diamant

Ein Stück weiter stadteinwärts ist der Sportclub Diamant beheimatet. In einem Siel wurde aus einem alten Ziegeleihafen Anfang der 80er-Jahre ein Sportboothafen gebaggert, der später auf 54 Liegeplätze erweitert wurde.

Der Hafen ist tideabhängig, je nach Wasserstand und Tiefgang fällt er ca. 2 bis 2,5 Stunden vor und nach Niedrigwasser trocken. Die Zufahrt erfolgt aus der Schwinge an Steuerbord ca. 200 m vor der Industriebahn-Klappbrücke stadteinwärts gesehen. Eine Slipbahn und ein Mastkran stehen zur Verfügung. Eine Gaststätte befindet sich in ca. 1,5 km, Einkaufsmöglichkeiten in ca. 2,5 km und die Altstadt in ca. 3 km Entfernung.

Motor- und Yachtclub

Der Hafen des Motor- und Yachtclubs Stade liegt am rechten Schwingeufer in Höhe der Eisenbahnbrücke bei Strom-Kilometer 2,23 bis 2,72.

Im Unterhafen können kleinere Boote gut festmachen. Schiffen über 10 m Länge wird empfohlen, den Oberhafen anzulaufen. In beiden Häfen gibt es ausreichend Liegeplätze für Gäste. An mit grün gekennzeichneten Plätzen darf festgemacht werden. Zu Niedrigwasserzeiten kann der Hafen nicht angelaufen werden. Ostwinde verringern den Wasserstand teilweise erheblich. Für die Gäste stehen Waschgelegenheiten mit Duschen zur Verfügung. Der vor dem Vereinsheim befindliche Grillplatz kann bei Bedarf benutzt werden. Ein Bolz- und Spielplatz für Kinder ist angelegt.

Unterkunft suchen

Über die Stader Innenstadt

Skip to content